SG startet mit Derbysieg in die Pflichtspielsaison 2018/19

Am Ende machte man das Spiel selbst noch unnötig spannend

Als erstes Pflichtspiel der Spielzeit 18/19 stand für die SG wie bereits im letzten Jahr das erstrunden Pokalderby gegen den SV Warsingsfehn an. Der SG stand glücklicherweise fast der komplette Kader zur Verfügung und nach dem zuletzt sehr durchwachsenen Testspiel gegen Ihlow waren alle top motiviert einen guten Start in die Saison hinzulegen.
Auf dem gut besuchten Waringsfehntjer Sportplatz kamen die Gäste gleich gut ins Spiel. Nach kurzem Abtasten hatte Tammo in der 4. Minute den Führungstreffer auf dem Fuß. Nach einer Ecke von Timo konnte er den zweiten Ball leider nicht im Tor unterbringen. Nur 3 Minuten später war es erneut Tammo der nach einer Ecke von Timo aus drei Metern am stark reagierenden Christian Bohlen im Tor des SVW scheiterte. Die SG war über die gesamte Partie spielerisch überlegen, Warsingsfehn kämpfte sich aber wie gewohnt in die Partie und war mit meist sechs Defensiven inklusive Libero nur schwer zu bespielen. In der 11. Minute hatte Tim noch eine gute Möglichkeit, vergab aber per Kopf aus kurzer Distanz.
Danach verflachte die Partie etwas weil die Hausherren nun besseren Zugriff bekamen und die SG sich oft in hektischen und unnötigen Zweikämpfen verzettelte. Eine zwingende Torchance kam dabei nur durch einen katastrophalen Rückpass auf Jannik und die damit verbundene Chance durch Reyk de Buhr zustande. Es dauerte bis zur 33. Minute ehe die SG wieder gefährlich vors Tor kam. Nach Traumpass von Enno lief Dennis frei aufs Tor zu, im letzten Moment versprang ihm aber der Ball. Dennis war neben Markus der zweite Neuzugang aus der A-Jugend der direkt im ersten Pflichtspiel sein Startelf Debut feierte. Nachdem Tim kurz danach noch eine gute Möglichkeit per Kopf vergab verzeichnete Warsingsfehn in der 42. Minute durch einen Distanzschuss von Avdyl Ramaj den ersten richtigen Torschuss in der Partie. So ging es mit 0:0 in die Kabine.
Die Heimelf erwischte dann aber den besseren Start in die zweite Hälfte. Die SG agierte zu passiv und bereits in der 47.Minute hatte der SVW nach einem riesen Sprint von Reyk de Buhr die große Chance zur Führung. Aus kurzer Distanz scheiterte man nur knapp. Die Gäste brauchten rund 10 Minuten ehe man wieder aufwachte und Zugriff bekam. Der eingewechselte Simon Ihler brachte mehr körperliche Präsenz in die Offensive und konnte den sonst besten Warsingsfehntjer Kai Prikker auf der Liberoposition des SVW nun mehr in Verlegenheit bringen. Nach einer erneuten Kopfballchance von Tim kam Reyk de Buhr auf Warsingsfehntjer Seite aus spitzem Winkel nochmal zum Abschluss, verzog aber knapp. Es deutete sich an, das dieses Spiel eine Einzelaktion benötigte um eine Entscheidung herbeizuführen. Zum Glück für die SG dachte sich das auch Timo Reimers als er sich in der 69. Minute an der Mittellinie den Ball schnappte und ein sensationelles Solo bis zu Grundlinie hinlegte. Den mustergültigen Querpass musste der kurz zuvor eingewechselte Maik Frobel nur noch über die Linie drücken. Mit Blick auf den gesamten Spielverlauf war die Führung durchaus verdient.
Nur sieben Minuten später konnte Simon auf 2:0 erhöhen. Nach Zuspiel von Timo drehte er sich gekonnt um seinen Gegenspieler und zirkelte den Ball unhaltbar ins lange Eck. Die SG hatte nun alles im Griff. Nur zwei Minuten später köpfte Ihler an den Pfosten, Nick brachte den Ball leicht überrascht aus kurzer Distanz nicht im Tor unter.
Gerade als man dachte die SG spielt die Partie locker runter brachte man sich selbst nochmal in Bedrängniss. Reyk de Buhr wurde von den vier umherstehenden Verteidigern Im Strafraum nicht attakiert und stocherte den Ball zum Anschlusstreffer an Jannik vorbei ins Tor. Warsingsfehn versuchte sich nochmal aufzubäumen, am Ende reichte die Zeit aber nicht mehr aus.
Somit feiert die SG einen verdienten Derbysieg zum Pflichtspielauftakt und ist nun gespannt wer in der nächsten Pokalrunde wartet.

Derbysieg in der 1.Pokalrunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.