(Bilder am Ende dieses Berichts)

Ein Jahr Vorfreude, ein Jahr akribische Vorbereitung, ein Jahr harte Arbeit für sieben Tage voller Spaß, toller Erlebnisse und sportliche Höchstleistung.
Für die zwölf D-Jugend Fußballer von der SG Jheringsfehn/Stikelkamp wurde der Traum vom größten Jugendfußballturnier der Welt wahr und das Resümee fällt begeisternd aus. Alleine die malerische Umgebung von Göteborg und die riesige Eröffnungsfeier im Stadion waren die weite Anreise wert. Als man sich dann im ersten Spiel am Montag gegen IF Växbo aus Schweden durch einen Treffer von Jonas Kirchhoff den ersten Turnierpunkt erkämpfte kamen die Jungs auch sportlich auf den Geschmack. So wurde dienstags im zweiten Spiel gegen die Football Academy of Jerusalem nachgelegt. Durch einen lupenreinen Hattrick innerhalb von vier Minuten durch Jannes Akkermann und einen Treffer von Marc Janßen gewann man mit 4:2 gegen die Mannschaft aus Israel. Lediglich im letzten Spiel am Mittwoch gegen Rasunda IS aus Schweden musste man sich dem späteren Gruppensieger nach zwei äußerst strittigen Elfmetern mit 0:2 geschlagen geben. So zog die SG mit 4 Punkten als zweiter der Gruppe 27(!) in die Playoffs ein. Zu diesem Zeitpunkt waren noch 128 der 250 gestarteten Mannschaften in dieser Altersklasse im Turnier. Für die SG ging es wiederum am Mittwoch gegen Sörskogens IF aus Schweden. In einem sehr knappen Duell brachte Jesko Kruse die Fehntjer in Führung. Elias Neumann erhöhte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich zur erneuten Führung ehe Jannes Akkermann zum 3:1 nachlegte. Die Schweden kamen noch einmal auf 3:2 ran, mit sehr viel Kampf brachten die Jungs das Ergebnis aber über die Zeit. Nun stand man also in der Runde der besten 64 Mannschaften und aller spätestens jetzt kannte die Begeisterung bei den mitgereisten Anhängern keine Grenzen mehr, die Smartphones liefen auf Grund detaillierter Live-Spielberichte in die Heimat auf Hochtouren. An dieser Stelle großen Dank an Rainer Janssen als Live-Reporter vor Ort.
Im dritten Spiel am Mittwoch stand man dem Gauldal Fotballklub aus Norwegen gegenüber und gegen diesen Gegner wuchsen unsere Fehntjer über sich hinaus. Nach anfänglicher Führung durch Elias Neumann geriet man mit 3:1 in Rückstand. Erneut erwachte der Fehntjer Kampfgeist und man kam durch Treffer von Jonas Kirchhoff und Jannes Akkermann auf 3:3 ran. SG-Torhüter Oliver Müller zeigte eine riesen Parade nach der anderen und man erreichte das Elfmeterschießen. Hier avancierte erneute Oliver Müller zum Matchwinner mit zwei gehaltenen Elfmetern und einem selbst verwandelten Strafstoß. Kaum zu glauben aber wahr, die SG stand unter den Besten 32 Mannschaften des größten Jugendfußballturniers der Welt. „HUMBA“- Gesänge ertönten und Freundschaften mit Südafrikanischen Mannschaften wurden zwecks ausgelassener Festivitäten geschlossen. Trotz der Erschöpfung kannte die Freude bei allen Mitgereisten keine Grenzen. Man hatte alles was man wollte, nur keine Zeit zum Ausruhen. Am nächsten Morgen stand um 9 Uhr das 16tel Finale gegen AIK FF Gul aus Schweden auf Kunstrasen an. Als man durch die erste Aktion des Spiels bereits in Rückstand geriet reichten die Kräfte nicht mehr aus um sich nochmal ranzukämpfen. Die Jungs gaben alles aber die Beine waren am Ende zu schwer. Das Spiel ging mit 5:0 verloren und der Weg durchs Turnier endete hier für die SG. Von Trauer und Enttäuschung war aber natürlich keine Spur zu sehen. Alle waren extrem Stolz auf das Geleistete und dankbar für die vielen tollen Eindrücke und Erlebnisse die diese einmalige Turnier zu bieten hat.
Für die letzten Tage steht nun Urlaub, Strand und Sonne auf dem Reiseplan. Spontan organisierte das Trainerteam selbst noch ein Abschlussspiel gegen die Mannschaft aus Südafrika mit der man sich angefreundet hat. Am Samstag tritt die Reisegruppe die rund 1200 km zurück nach Ostfriesland an. Im Gepäck haben die Jungs neben qualmenden Fußballschuhen dann auch jede Menge zu erzählen.

Abenteuer Gothia Cup – für zwölf fehntjer Kicker ein voller Erfolg

Ein Gedanke zu „Abenteuer Gothia Cup – für zwölf fehntjer Kicker ein voller Erfolg

  • 20. Juli 2018 um 18:35
    Permalink

    Ein tolles Ergebnis. Kompliment an alle Beteiligten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.