RSV Visquard 1:1 SG Jheringsfehn-Stikelkamp

Jannik Heiten rettet mit überragender Leistung den letzten Punkt für diese Saison

Im letzten Spiel der Saison 2017/18 ging es für die SG zum Tabellen Zweiten aus Visquard. Da Visquard in der Vorwoche neben dem Pokalfinale auch die Relegation um den Aufstieg in die Ostfrieslandliga erreicht hatte, herrschte dort Ausnahmezustand.
Das es in der nachfolgenden Begegnung letztlich um nichts mehr ging, war zunächst nicht zu spüren. Die Partie war von Anfang an extrem hitzig und jede Entscheidung des Unparteiischen wurde mit einem Kommentar bedacht. Als Nico Karstan in der 3. Minute den Ball dann eher aus Versehen und ohne jegliche Ernsthaftigkeit aufs Gästetor beförderte und der Visquarder Torwart sich nicht recht in der Lage sah den Ball festzuhalten fand die Stimmung seinen Höhepunkt – 1:0 für die SG!
Danach wurden auch die Wortgefechte zwischen den Lagern der beiden Teams intensiver. Glücklicherweise fand sich ein pflichtbewusster Visquarder Anhänger mit einer dicken Trommel. Er setzte zur Ehrenrunde an und trennte die hitzigen Gemüter mit einer Trommeleinlage direkt unter der Zuschauerüberdachung. Die SG war begeistert und für Wortgefechte war kein Platz mehr.
Auf dem Platz tat sich die SG sehr schwer. Das kräftezerrende Pokalhalbfinale vom vorigen Mittwoch saß den Jungs in den Beinen und durch fehlende Konzentration bekam man überhaupt kein Kombinationsspiel auf den Platz. Fehlpässe und reihenweise verlorene Zweikämpfe waren die Folge. So kam Visquard in der 14. Minute auch völlig verdient zum Ausgleich. Auch in der Folgezeit war Visquard die zwingendere Mannschaft, ohne dabei fußballerisch zu glänzen und sich letztlich zu belohnen. Ohne große Höhepunkte ging es in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit verlief dann deutlich ruhiger. Glücklicherweise gingen allen beteiligten neben der Kondition auch langsam die Argumente gegen den eigentlich nicht schlecht leitenden Schiedsrichter aus und die anfangs hitzige Stimmung kochte runter. Über taktisches Verhalten auf beiden Seiten lohnt es sich an dieser Stelle nicht zu berichten, da schlichtweg nicht vorhanden. Beide Teams waren nun ziemlich platt und ein Fußballspiel kam nicht mehr zu Stande. Chancen entstanden lediglich durch Fehlpässe und nachfolgend lange Bälle in die Spitze. Auf Positionsspiel im Mittelfeld verzichteten beide Seiten gänzlich. Jedoch hatte Visquard zunächst die gefährlicheren langen Bälle. Zwischen der 60. Und 85. Minute war es einzig und allein dem überragenden SG-Torhüter Jannik Heiten zu verdanken der gleich mehrfach mit riesen Paraden dafür sorgte, dass sein Team nicht in Rückstand geriet. Die SG brachte seine Konterchancen nicht zwingend genug vors Tor, da oft der letzte Pass fehlte.
So kam es in der 89. Minute dazu, dass SG Trainer Andi Ysker sich die Ehre gab und sich selbst einwechselte. Einige umstehende Fans drohten bereits leise an, was nur 60 Sekunden passieren sollte: „Ein Ding bekommt der noch!!“. Gesagt getan: Konter über rechts, Ihler mit der Flanke, Ysker auf dem zweiten Pfosten völlig blank, Ausholbewegung, Volleyabnahme uuund….Konter für Visquard.
Es sollte eben nicht ganz sein heute und das Spiel hätte am Ende auch keinen Sieger verdient gehabt. Beide Mannschaften waren ausgepumpt und froh, dass das Spiel vorbei war. Für die SG das Ende einer tollen Saison als Aufsteiger mit Platz 5. Dazu stellt man die beste Defensive und mit Simon Ihler auch den besten Torschützen der Liga. Man kann durchweg zufrieden sein und mit Ambitionen auf die neue Spielzeit blicken. Nun ist erstmal 4 Wochen Sommerpause!

Unentschieden in Visquard zum Saisonabschluss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen | Ablehnen
613