SV Warsingsfehn 0:2 SG Jheringsfehn/Stikelkamp

SG feiert in einem ereignisarmen Spiel einen am Ende verdienten Derbysieg über den SV Warsingsfehn

Nachdem man im letzten Jahr bereits in der ersten Pokalrunde aufeinandertraf, stand heute mit dem Nachholspiel in der Liga das zweite Fehnderby diese Saison an – damals ging die SG nach einem sehr engen und hitzigen Spiel als knapper Sieger vom Platz.
Mit entsprechenden Erwartungen an ein ähnlich spannendes Spiel kamen auch heute wieder zahlreiche Zuschauer nach Warsingsfehn.
Leider konnten beide Mannschaften diese Erwartungen über die gesamten 90 Minuten nicht erfüllen.
Die Partie begann mit wenig Tempo auf beiden Seiten und mehr Ballbesitz für die Gäste. Warsingsfehn versuchte kompakt zu stehen und konsequent zu verteidigen.Die SG war bemüht ein Kombinationsspiel aufzubauen und über die aussen Druck nach vorne zu bekommen. Durch die gut stehende SV-Defensive gelang dies aber nur selten. In der 9. Minute rutschte ein langer Freistoß von dem heute starken Timo Reimers durch, am zweiten Pfosten verpassten Simon und Tim denkbar knapp. in der 20. Minute dann ein erneuter langer Ball den Timo sich auf der Grundlinie durch starken Einsatz erkämpfte und aus spitzem Winkel zum 0:1 einnetzte. Damit sind die Highlights der ersten Hälfte dann auch zusammengefasst. Auf Seiten des SV stand offensiv lediglich ein missglückter Distanzschuss von Reyk de Buhr zu Papier. Dies ist auch ein Indiz für die Wiedermal starke SG-Defensive um Enno Keno Lars und Tammo. So ging es mit 0:1 zum Pausentee.
Die erste Chance der zweiten Hälfte hatte dann die Heimelf. Nach einem Freistoss aus dem Halbfeld kam Simon Dreyer völlig frei zum Kopfball, konnte jedoch nicht genug Druck hinter den Ball bekommen sodass Jannik leicht parieren konnte. Leider waren nun auch die spielerischen Bemühungen der SG immer weniger von Erfolg geprägt und es ergab sich eine zerfahrene Partie mit den üblichen Nikligkeiten eines Derbys. Für die zahlreichen Zuschauer bekamen echte Magerkost. Die SG brachte in der 61. Minute nach einer endlich mal gelungenen Kombination einen Torschuss durch Tim zu Stande, für den SV kam Avdyl Ramaj 10 Minuten vor dem Ende aus spitzem Winkel zum Abschluss, verzog aber knapp. Warsingsfehn war nun bemüht eine Schlussoffensive zu starten, hatte aber auf Grund einiger pesoneller Probleme deutliche Mühe zwingende Torchancen zu erspielen. Gerade als es drohte ein wenig spannend zu werden fiel in der 86. Minute die Entscheidung quasi aus dem Nichts. Timo zog aus 30 Metern einen Freistoß scharf aus Tor. Der Ball wurde immer länger und flog Richtung Winkel. SV-Schlussmann Christian Bohlen wirkte überrascht und konnte den Ball erst hinter der Linie aus der Luft holen. Der Linienrichter entschied auf Tor und somit war das Spiel entschieden.
Letztlich haben sich beide Mannschaften nicht mit Ruhm übergossen. Für die SG bleibt am Ende festzuhalten das man über die gesamte Partie mehr fürs Spiel getan hat und somit auch als verdienter Sieger vom Platz ging. Damit hält man den SV in der Tabelle hinter sich und festigt Platz 5. Das Rückspiel zwischen beiden Mannschaften findet noch diesen Monat in Jheringsfehn statt. Dann hoffentlich in einer interessanteren Begegnung. Für die SG geht es Sonntag mit dem Bus zum Auswärtsspiel nach Loquard.

Derbysieg für die SG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen | Ablehnen
565