Antrag auf Beschlussfassung zur Legitimierung einer Darlehensaufnahme bis zu einem Betrag in Höhe von EUR 125.000,-

  • Das Thema wurde Bereits 2017 einmal kurz vorgestellt und es kam auch damals schon zu vielen Fragen.
  • Die Baugenehmigung liegt nun endlich seit Ende Januar vor, so dass es losgehen kann.
  • Die 35% Förderung seitens des KSB geben eigentlich eine Fördersumme von mehr als 60.000 EUR her. Wir gehen aber aufgrund der begrenzten Mittel im Fördertopf von 35.000 EUR aus, die der SVS erhalten könnte.
  • Weiterführende Gespräche zur Förderung:
    • Der SVS steht in der Förderung drin, das steht fest. Die Antragsformulare sind entsprechend erfolgreich eingereicht.
    • Erste Ende diesen Jahres kann der KSB endgültig sagen, was wirklich ausgezahlt werden kann.
    • Zum Vergleich: In Fördertöpfen der Vergangenheit waren etwa 120.000 bis 150.000 EUR die auf 15 bis 20 Anträge aus Vereinen ausgezahlt wurden.
    • Daher kommen wir zur Abschätzung mit 35.000 EUR. Eine Lesung aus der Glaskugel.
  • Die Heizung im alten Gebäude ist bereits neu und diese 6.000 sind bereits bezahlt.
  • Weitere Benefizveranstaltungen sind geplant und weitere Spenden sind zu erwarten.
  • Die monatliche Zahlung ist durchgerechnet und gesichert.
  • Eigenleistung kann nicht gefördert werden. Eine Förderung ist lediglich dafür da, um eine Finanzierungslücke zu schließen. Eigenleistung reduziert die Finanzlücke und entsprechend daher die Förderung.
  • Es kommt zur Abstimmung und der Antrag wird EINSTIMMIG angenommen.
  • Der Dank geht an Heiner für die super Verhandlung, Vorbereitung und Präsentation der Thematik.
  • Weiterer Dank geht an die Versammlung für das Vertrauen.
  • Bis auf die Fundamente – auch die Bodenplatte – wird weggerissen und Gerd Fecht beginnt dann mit dem Bau.
  • Es stellt sich die Frage, ob während der Bauphase können die Duschen der Turnhalle vom Verein genutzt werden können. Eine Anfrage wurde gestellt aber bisher liegt noch keine Antwort vor.
  • Mehrere Angebote von Baufirmen müssen nicht eingeholt werden. Das gilt nur bei zu hohem Anteil an Fördermitteln.
  • Hans-Hermann Müller begleitet mit seinem fachmännischen Auge den Baufortschritt und achtet darauf, dass ordentlich gearbeitet wird. Beim nächsten Gespräch mit Gerd Fecht ist er dann dabei.

Antrag auf Beschlussfassung über Beitragsanpassung der Mitgliedsbeiträge

  •  Durch die Erhöhung der Beiträge stehen dem Verein im Jahr etwa 4.000 Euro mehr zur Verfügung.
  • Für die Vereinsmitglieder bedeutet die Erhöhung gerade mal einen Euro mehr im Monat (12 EUR im Jahr)
  • Auf Antrag kann eine verminderte Mitgliedsgebühr beantragt werden für finanziell Benachteiligte. Das bleibt wie gehabt. Die Sozialämter finanzieren aber auch Vereinsbeiträge von sich aus.
  • Die Erhöhung gilt zum 1.7 2018 (zweites Halbjahr).
  • Es kommt zur Abstimmung und der Antrag wird EINSTIMMIG angenommen.

Antrag auf Beschlussfassung über die Legitimierung weiterer Gespräche zum Abschluss eines Vertrages im Rahmen einer Gründung eines Jugendfördervereines

  • Mit der TiMoS ist der SVS derzeit gut ein Jahr in einer Testphase unterwegs.
  • Hierbei handelt es sich um ein sehr aufwändiges Unterfangen und damit geht ein großer Dank an Uwe Freudenberg und Torsten Focken.
  • TiMoS ist kein Verein sondern eine Spielgemeinschaft.
  • Ein JVF ist ein eigenständiger Verein mit eigenem Vorstand bestehend aus Vertretern aus den jeweiligen Vereinen.
  • Wie sind dies Auswirkung auf die Vereinseinahmen? Das ist schwer zu sagen. Die Mittel gehen zwar in den JVF, die Kosten aber auch. Daher ist es recht schwer das mit Zahlen zu hinterlegen. Derzeit zahlt der SVS für nur wenige Spieler bei den TiMoS C auch 2.000 EUR.
  • Warum ist der JFV besser als TiMoS. Der Kreis Sport Bund möchte max. drei Vereine in einer SG sehen. Zudem sind derzeit die Aufwände und Kosten zu hoch.
  • Wirtschaftlich wird aber auch vermutlich der JFV nicht sein.
  • In anderen Vereinen wurden JFV aber bereits wieder aufgelöst zum Beispiel Krumhörn und Aurich. Die Hintergründe sind den Anwesenden jedoch nicht bekannt.
  • Warsingsfehn ist wohl nicht bei einem JFV mit dabei. Sie haben aber auch praktisch keine Jugendspieler mehr.
  • Bei Veenhusen sieht die Lage auch nicht kooperativ aus, da die Trainer hier eher eine eigene Mannschaft sehen.
  • Die Pässe der Spieler würden einen Heimatverein ausweisen, so dass zum Beispiel A-Jugendspieler in unserer Ersten aushelfen können werden.
  • Auch ist der Spieler über diesen Weg verletzungstechnisch Versichert nach Aussage des Vorstands.
  • Weene, Timmel und Jheringsfehn sind recht sicher bei der JFV dabei.
  • Die große Frage ist, ob die Jugend dann aus dem JFV später auch tatsächlich wieder zum SVS zurückkommen wird. Das kann heute niemand beantworten. Zwingen ist rechtlich nicht möglich und auch nicht gewollt.
  • Ein JFV kann ein breiteres Leistungspektrum bieten und so auch hoffentlich höherklassigen und damit attraktiveren Fußball bieten. Nur so kann man im Wettbewerb um Spieler gegen Vereinen wie aus Leer bestehen.
  • Ein JFV macht nur dann Sinn, wenn mind. vier Vereine dabei sind. Bei drei kann auch eine SG gemeldet werden.
  • Es kommt zur Abstimmung: 20 JA /1 NEIN / 7 ENTHALTUNGEN
  • Es geht zunächst nur um weiterführende Gespräche. Sollten diese sich nicht wie erwartet entwickeln, wird sofort die Reisleine gezogen und die weitere Planung einstellen.

 

Die Folien der Sitzung sind unter diesem Link zu finden.

Die Sitzung Endet um 21:30 Uhr

Außerordentliche Sitzung (Darlehensaufnahme, Gebührenerhöhung und Jugendförderverein)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.