SV Burlage 1:8 SG Jheringsfehn Stikelkamp

SG feiert Kantersieg in Burlage – Ihler schnürt Viererpack

Nur zwei Tage nach dem überragenden Sieg im Pokalviertelfinale gegen den FC Norden musste das Trainergespann Ysker/Jetses/Wiesner in Burlage neben den langzeitverletzten Heiko Schoon und Mouhammed Shareif auch auf die Leistungsträger Timo Reimers und Nico Karstan auf Grund von Verletzungen verzichten. Nichts destotrotz wollte man an das Spiel vom Freitag anknüpfen und den Anschluss an die oberen fünf Tabellenplätze nicht verlieren.
Bei sommerlichen Temperaturen erwischte die SG einen Auftakt nach Maß. Bereits in der 3. Minute hob Lars Prygoda einen Freistoß aus rund 17 Metern über die Mauer und legte den Ball unhaltbar ins kurze Eck. Burlage versuchte sich in der Folgezeit vom frühen Rückstand zu erholen und offensiv zu agieren, kam dabei jedoch kaum zu zwingenden Torchancen. Die SG erarbeitet sich schnell ein deutliches spielerisches Übergewicht und sorgte dafür, dass Burlage zwischen der 10. und 20. Minute komplett schwindelig gespielt wurde. Mit 3 Toren in 10 Minuten sorgten Ihler ( 12.) Yanni (15. mit seinem ersten Tor für die SG) und Tim (18.nach herrlicher Kombination über rechts ) für die vermeintliche Vorentscheidung in dieser Partie. Burlage war in dieser Anfangsphase regelrecht chancenlos, doch die Heimelf zeigte moral und versuchte nach dieser Karusselfahrt zurück ins Spiel zu finden. Sie spielten nun mutiger nach vorne und drängten auf den Anschlusstreffer. Unterstützt durch die Nachlässigkeit und der kaum noch vorhandenen Rückwärtsbewegung bei der SG wurde Burlage dafür auch belohnt. In der 28. Minute verwandelte der Burlager Heinz Abheiden einen schön getretenen Freistoß direkt zum 1:4. Trainer Ysker war zu diesem Zeitpunkt absolut nicht zufrieden mit der defensiven Ordnung und der nun kaum noch vorhandenen Laufbereitschaft. Glücklicherweise konnte die Heimelf aus den sich bietenden Chancen kein Kapital schlagen und mit fortschreitender Spieldauer fing sich die SG wieder. Quasi mit dem Pausenpfiff konnte Ihler mit seinem zweiten Treffer zum 1:5 Pausenstand erhöhen und somit endgültig einen Strich unter diese Partie ziehen.
In der zweiten Hälfte spielten die Fehntjer dann wieder deutlich souveräner und ließen Burlage überhaupt nicht mehr zum Zug kommen. Lars Prygoda konnte mit seinem zweiten Treffer in der 54. Minute auf 1:6 erhöhen. Ab jetzt spielten die Gäste die Partie locker runter. Burlage war schlicht chancenlos und der Wille war nun auch gebrochen. Leider schlichen sich nun auch mehr und mehr Foulspiele ein. Den Höhepunkt musste Lars Prygoda in der 77. Minute erleben. Nachdem Ihler mit Treffer drei und vier an diesem Tage mittlerweile auf 1:8 erhöht hatte ging Prygodas Gegenspieler rustikal in den Zweikampf und sorgte für eine verletzungsbedingte Auswechslung inklusive Krankschreibung. An dieser Stelle nochmal gute Besserung an Lars.
Erfreulich zu vermerken ist, dass mit Markus Meier in der 80. Minute ein A-Jugendlicher sein Debut für die erste Herren feierte. Markus ist einer von drei Nachwuchsspielern die ab Sommer zum Kader der Herrenmannschaft gehört und konnte so schon ein paar Einsatzminuten sammeln.

Letztlich ging der Sieg auch in der Höhe absolut in Ordnung. Die SG war in allen Belangen drückend überlegen, lediglich die Ordnung und Disziplin in der Rückwärtsbewegung in einigen Teilen das Spiels können verbessert werden. So beendet die SG ein durchweg erfolgreiches Wochenende mit dem Einzug ins Pokalhalbfinale und einem Kantersieg in der Liga. Nächste Woche ist dann der Tabellenführer aus Emden zu Gast, gespielt wird in Jheringsfehn.

1.Herren feiert Kantersieg in Burlage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.